oper mauritius

Das Opernhaus von
Port Louis auf Mauritius
soll restauriert werden

Berlin, 25.Sept. 2012

Theater Mauritius

Das 1822 eröffnete frühklassizistische Theater ist das älteste in der südlichen Hemisphäre. Oper spielte man in der ehemals französischen dann britischen Kolonie seit 1792. Jetzt will der Architekt Stephan Braunfels das 500 bis 600 Besucher fassende Haus wieder in der ursprünglichen Gestalt restaurieren, wie er auf einer Pressekonferenz mit der Botschafterin des Landes in ihrer Berliner Residenz bekannt gab. Die Kosten werden auf umgerechnet 3 Millionen Euro geschätzt. Im September 2014 hofft man die alljährliche Opernsaison in diesem Haus eröffnen zu können.

In den letzten Jahren war nur eine Produktion pro Jahr möglich, zuletzt „La traviata“. Man spielt in einer großen Halle. Die Aufführungen sind stark frequentiert. Der Münchner Dirigent Martin Wettges hat aus heimischen Chorsängern ein Ensemble aufgebaut. Die meisten Instrumentalisten und Solisten kommen aus Übersee. Um 1900 spielte man in dem Theater mehr als ein Dutzend Opern je Saison mit Werken bis zu Wagner und Meyerbeer. Jetzt möchte man die Spielzeit wieder ausweiten unterm Stichwort Kulturtourismus.

In der Nachbarstadt Rose Hill gibt es ein weiteres, doppelt so großes Theater im Art Déco Stil. Auch dies würde Braunfels gern danach restaurieren.

PS: Inzwischen ist wegen Geldmangel alles abgesagt...


index-
archives
 
oper
mauritius